[Rezension #224] The Sun is also a Star von Nicola Yoon

IMG_2308Verlag: Dressler Verlag | Seiten: 400 | Reihe: Einzelband
Genre: Jugendbuch | Erschienen: März 2017 | Preis: 19,99€

VWIch haber schon sehr viel gutes über dieses Buch gehört, weshalb ich es ersteinmal auf meiner Wunschliste geparkt habe bis ich es selbst kaufe aber dann hab ich ein Gewinnspiel gesehen und habe dieses Buch tatsächlich gewonnen. Nun habe ich es auch endlich gelesen und kann euch nun mitteilen, ob ich mich den positiven Stimmen anschließe oder ob ich sogar ganz anderer Meinung bin was dieses Buch betrifft.

KTSchicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

MMDer Schreibstil von Nicola Yoon hat mich vollkommen geflasht! Er war emotional, liebevoll und flüssig, was den Einstieg in die Geschichte nicht schwer gemacht hat und ich sofort drin war. Durch den flüssigen Schreibstil von Nicola Yoon war es auch leicht, mich in die Geschichte hineinversetzen zu können und so gingen die Seiten sehr schnell vorbei.

Im Buch haben wir die Charaktere Natasha und Daniel als Protagonisten und haben die beiden sehr gut kennengelernt. Beide Charaktere waren sehr schön durchdacht und beide hatten ihre Art und Weiße mir als Leser mitzuteilen wie sie sich fühlen und was in ihnen vorgeht. Mir hat es immer sehr gefallen, wenn die beiden miteinander sprachen, denn irgendwie wirkte dies so ungezwungen und echt, dass man beinahe denken konnte, die beiden wären real. Ich mochte beide Charaktere, da sie mir super sympathisch und authentisch rüber kamen.

Der Handlungsstrang in diesem Buch hat mir sehr gefallen. Dieser war stets nachvollziehbar und man konnte ihm sehr gut folgen, was für mich immer wichtig ist. Auch wenn der Handlungsstrang nicht sehr tief war, hat es mir gefallen zu sehen wohin dieser führt und was das Schicksal mit den Protagonisten vorhatte.

Auch die Story an sich war sehr angenehm zu lesen, da Nicola Yoon verschiedene Elemente einfließen lassen hat, was die Geschichte rund um Natasha und Daniel sehr authentisch gemacht hat. Die Story ging leicht von der Hand und ich konnte mich, ganz ohne Hinternisse, auf die Story einlassen und darin versinken.

MFZum Schluss kann ich nur sagen, dass dieses Buch aufgrund des angenehmen und flüssigen Schreibstils ein wundervolles Jugendbuch wurde, welches ich nur weiterempfehlen kann. Mich hat das Buch mitgerissen und konnte mich durch einen nachvollziehbaren Handlungsstrang und einer mitfühlenden Geschichte überzeugen. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Diamanten und werde mir definitiv das erste Buch der Autorin noch zulegen.

5

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension #224] The Sun is also a Star von Nicola Yoon

  1. Lovin-Books schreibt:

    Guten morgen,

    den Schreibstil von Nicola Yoon fand ich auch toll. Allerdings fand ich ihr erstes Buch tausendmal besser. Mir war die Story dann doch etwas zu flach und zu vorhersehbar. Die Beziehung zwischen Natasha und Daniel fand ich auch nicht so ganz glaubwürdig.

    Aber schön, dass dich das Buch so begeistern konnte ❤

    Liebste Grüße
    Sonja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s