Allgemein

[Rezension #207] | Mirabellensommer von Marie Matisek

Ségolène düste wie Alain Prost nach Nizza, dabei war sie
hoch konzentriert. Währenddessen formulierten sich tau-
send Fragen in Babettes Kopf, aber auf keine fand sie eine
Antwort.

Zwischen Jasmin- und Rosenfeldern liegt die Domaine de Lafleur im Hinterland von Nizza. Marita ist glücklich mit Lucien Lafleur und ihren neuen Freunden, der alteingesessenen Familie Verbier und den Babajous von der Elfenbeinküste. Auch Gilbert Verbier und Aristide Babajou sind enge Freunde geworden – bis sich Gilberts Enkelin Julie in Aristides Sohn Rachid verliebt. Schnell stellt sich heraus, dass die kulturellen Gräben tiefer sind als gedacht. Marita und Lucien versuchen alles, um die Freunde miteinander zu versöhnen. Doch nach einem hässlichen Streit ist das junge Liebespaar plötzlich verschwunden …

Das Buch ist mirn ur zufällig untergekommen und da das Cover passend zum aktuellen Wetter passte, habe ich es gerne gelesen und wie es mir gefallen hat oder ob es mir nicht zusagte, könnt ihr nun lesen.

Zu aller erst möchte ich anmerken, dass der Schreibstil der Autorin einfach wundervoll leicht und durch und durch flüssig war. Es gefiel mir, dass die Autorin hier mit einer starken Leichtigkeit geschrieben hat, so dass sich das Buch binnen weniger Stunden, es sind „nur“ 288 Seiten, lesen lassen hat. Es war einfach super schön geschrieben und die Liebe für alles war deutlich erkennbar. Der Einstieg war durch den Stil sehr einfach gewesen.

Marie Matisek erschuf in „Mirabellensommer“ zwei Familien, die beide stark und sehr herzlich waren. Familie Verbier und Familie Babajou stammen aus unterschiedlichen Kulturen und mir hat dies sehr gefallen, da es zeigte wie stark Freundschaft der ist, selbst wenn man unterschiedlicher Kulturen entstammt. Babette Babajou ist eine herzliche und liebevolle Mutter gewesen, die sich ihrer Aufgabe als Mutter und als „Pflegerin“ vollkommen verpflichtet hat. Eine herzliche Frau! Beide Familien lernt man sehr gut kennen und irgendwie schließt man diese auch ins Herz.

Dadurch das die Story in Frankreich spielt und dies im Sommer, war ich sofort Feuer und Flamme von diesem Setting. Mir gefiel es sehr, dass die Autorin eine tolle Handlung erschaffen hat die nachvollziehbar war. Ich konnte der Handlung folgen und habe das Flair, welches das Buch ausstrahlte, echt genossen. Anfangs war die Handlung noch völlig schlicht und nahm aber von Seite zu Seite zu und zog mich so in den Bann der Geschichte.

Mirabellensommer ist ein Buch, welches ich als sommerliche Zwischenlektüre genutzt habe und binnen weniger Stunden durch hatte. Mich überzeugte das Buch durch die zwei kulturellen Familien die so herzlich waren, dass ich sie sofort ins Herz geschlossen habe. Auch der leicht sommerliche Stil der Autorin hat mich angesprochen und lies mich entspannte Lesestunden haben. Dadurch gebe ich dem Buch verdiente 4 von 5 Diamanten.

– – – – – – – – – –
 

Verlag: Knaur*

Erschienen: 01.06.2017

Seiten: 288

Preis: Print – 9,99€

Reihe:

Kaufen: Hier kaufen (TB) | Amazon 
Kaufen: Hier kaufen (TB) | Verlag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s