Allgemein

[Rezension #206] First Taste: Eine Nacht ist nicht genug von Jessica Hawkins

»Ich kann nicht«, sagt sie und schüttelt ungläubig den Kopf.
»Bei dir klingt es so einfach. Aber dazu gehört mehr, als einfach
alles einzupacken und dann umzuziehen.«

Andrew Beckwith hat sein Herz bereits an ein Mädchen verschenkt – und zwar für immer. Als vor sechs Jahren seine Tochter Bell geboren wurde, hat er sein Bad Boy-Leben aufgegeben. Seitdem ist er überzeugter Single. Denn als Bells Mutter die beiden verließ, schwor Andrew nie wieder eine Frau so nah an sich heran zu lassen, dass er oder Bell verletzt werden könnten. Amelia Van Ecken ist unabhängig, clever und tough; und Inhaberin eines hippen Hochglanzmagazins für Frauen. Außerdem steckt sie gerade mitten in einem schmutzigen Scheidungskrieg. Da bleibt keine Zeit für Sex geschweige denn Liebe. Eher vergräbt sie sich in Arbeit. Aber als Amelia und Andrew sich zufällig über den Weg laufen, springt der Funke sofort über. Sie sind aus verschiedenen Welten, aber die Anziehung zwischen den beiden ist unüberwindbar. Perfekte Voraussetzung also für einen One-Night-Stand. Es ist ja nicht so, dass Gegensätze sich anziehen würden…

First Taste war eher eine zufällige Wahl von mir, denn nach etlichen Fantasy Geschichten brauchte ich mal wieder etwas anderes und so fing ich an zu stöbern und entdeckte First Taste und habe es mir natürlich sofort auf den Tolino geholt, denn es klang sehr viel versprechend. Was letzten Endes dabei rum gekommen ist, erfahrt ihr jetzt in dieser Rezension.

Der Schreibstil von Jessica Hawkins war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und machte mir den Einstieg ins Buch nicht einfach. Nachdem ich mich an den Stil gewöhnt habe, wurde er lesbar und flüssiger je weiter ich voran kam. Was allerdings von anfang an sehr groß präsent war, war der gefühlvolle Stil und das hat mir echt gut gefallen.

Andrew & Amelia sind zwei Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Andrew ist Vater einer kleinen Tochter und Amelia ist erfolgreiche Magazinbesitzerin. Zwei Gegensätze, die sich im Verlauf des Buches treffen und sich aufeinander einlassen. Mir haben die beiden Protagonisten sehr gefallen, da sie zusammen einfach super harmonierten und sich zusammen entwickelten.

Die Handlung und die allgemeine Story hinter „First Taste: Eine Nacht ist nicht genug“ waren durchgängig interessant, liebevoll und prickelnd beschrieben. Die Handlung selbst war zusammenhängend und vollkommen nachvollziehbar, dass es den Lesefluss positiv beeinflusst hat. Für mich war die Story einfach süß und hat Spaß gemacht zu lesen.

Als Fazit kann ich sagen, dass sich dieses Buch wirklich gelohnt hat, denn es überzeugt mit zwei gegensätzlichen Protagonisten und einer Handlung, die mein Herz hat höher schlagen lassen. Dieses Buch war eine schöne Zwischenlektüre und hat mich von sich überzeugen können. Aus diesem Grund gebe ich dem Buch 4 von 5 Diamanten.

– – – – – – – – – –
 

Verlag: Forever by Ullstein

Erschienen: 01.05.2017

Seiten: 400

Preis: eBook – 4,99€

Reihe:

Kaufen: Hier kaufen (Kindle) 
Kaufen: Hier kaufen (Tolino)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s