Allgemein

[Rezension #108] Everflame – Feuerprobe von Josephine Angelini

Verlag: Oetinger Verlag
Seiten: 480
Übersetzung: Simone Wiemken
Genre: Fantasy
Reihe/Serie: Everflame #01
Erschienen: September 2014
Preis: 19,99€ (Hardcover mit Schutzumschlag)
Kaufen?: Auf zu Amazon
Leseempfehlung: Kein „Must-Read“ aber dennoch empfehlenswert.

» Schon auf dem Weg zur Mädchentoilette raffte Lily Proctor ihre widerspenstigen Haare zusammen. «

Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet.

Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und die schlichte Schriftart passt einfach zum Gesamtbild des Covers. Meiner Meinung nach ist es kein all zu aufwendiges Cover, was hier aber sehr gut passt und stimmig ist. Das halbe Gesicht ist für mich Lily, denn irgendwie passt es zu ihr.
Der Schreibstil war anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig und ich kam eher schlecht ins Buch rein aber nach 50 Seiten circa ging es dann und es wurde definitiv angenehmer zu lesen. Anfänglich war es auch so, dass mir der Stil etwas langweilig erschien und ich musste das Buch drei mal beginnen aber beim dritten mal war es dann für mich besser und ich fand mich zurecht. Dann wurde der Schreibstil auch flüssig und echt spannend.
Die Charaktere waren für mich nervige Teenager. Ich wäre sehr gerne ins Buch gestiegen und hätte sie alle, damit meine ich auch Lily, geschüttelt. Es war kein nerven vom Sinne schlechte Charaktere sondern dieses Teenagergehabe war es. Lily war aber auf ihre Art und Weiße überzeugend und konnte mich für sich gewinnen, auch wenn sie ein Teenager ist. 
Die Story rund um Lily war für mich durchaus interessant und ich, auch wenn ich drei mal beginnen musste, wurde nach und nach in die Welt gezogen und durfte Lilys Abenteuer miterleben. Anfangs dachte ich, die Geschichte ist überhaupt nicht meins, denn es war so drum herum geschrieben, dass ich es bereits als langweilige Geschichte abgetan habe aber auf Rat von einer lieben Freundin, Anna von Fuchsias Weltenecho, habe ich dann den dritten Versuch gestartet und dort war es dann, die fesselnde Geschichte. Die Story selbst hat zwar ein paar kleinere Schwachstellen, aber diese wurden teilweise durch Spannung wieder wett gemacht und sie störten mich nicht.
Trotz der kleineren Schwächen in der Handlung war es für mich ein Abenteuer welches ich definitiv weiter verfolgen werde. Es schaffte zwar nicht auf meine „Must-Read“ Liste, aber interessant ist es dennoch. Die kleinen Schwächen wurden meiner Meinung nach schnell wieder gut gemacht und ich hatte Spaß daran, die Geschichte zu lesen. 
4 von 5 Bücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s