Allgemein

[Rezension #46] Der Vergangenheit dunkle Zeiten von Ulrike Eschenbach

Buch: Der Vergangenheit dunkle Zeiten
Autor: Ulrike Eschenbach
Verlag: Windsor Verlag
Seiten: 276 Seiten
ISBN: 978-1-627843-69-0
Preis: 15,99€


Inhalt:
In dieser autobiografischen Erzählung begleiten Sie Rike durch die schwierigen Situationen ihres Lebens. Schon im Babyalter von der Mutter verlassen, verbrachte Rike ihr erstes Lebensjahr in einem Kinderheim. Zur Adoption freigegeben erlebte sie in den folgenden Jahren bei ihren Adoptiveltern statt Liebe und Geborgenheit eine brachiale Erziehung sowie Demütigungen und Schuldzuweisungen. Als sie mit zwölf Jahren die Wahrheit über ihre Herkunft erfuhr, brach ihre Welt endgültig zusammen. Ungerechtigkeiten und traumatische Erlebnisse bestimmten ihre Jugend sodass sie mit 18 Jahren die Flucht ergriff und nach weiteren 3 Jahren endlich das Haus der Adoptiveltern verließ. Doch statt nun Ruhe zu finden, wurde sie mit neuen Schicksalsschlägen konfrontiert.
Meine Meinung:
Geschrieben hat es Ulrike sehr gefühlvoll und bezaubernd. Der Schreibstil ist schön zu lesen und für mich sehr emotional, was ich bei einer Autobiografie sehr toll finde und was das Buch sympathisch macht. Durch diesen emotionalen Schreibstil ist das Buch noch näher am Leser und berührt jedes Herz, denn diese Geschichte ist wahr und ich muss gestehen, ich musste nach dem Buch weinen! 
Das Cover ist kein gewöhnliches Cover wie ich es mag aber es passt zur Geschichte wie die Faust aufs Auge. Es wurde dunkel gehalten, was für mich die Story widerspiegelt und der Koffer passt ebenso sehr gut dazu. Es wurde im gesamten relativ schlicht gehalten, was die Atmosphäre im Buch spiegelt und mich sehr zum nachdenken angeregt hat. 
Dies war meine erste Autobiografie die ich gelesen habe, da ich immer diesen bisher skeptisch gegenüber stand und durch dieses Buch ist diese Skepsis verschwunden, denn „Der Vergangenheit dunkle Zeiten“ ist sehr emotional und ich konnte mich richtig gut auf die Geschichte einlassen. Dieses Buch hat meine Meinung zu Autobiografien sehr geändert und ich persönlich bin dafür nun viel offener. Als ich es zu Ende gelesen habe innerhalb eines Tages, war mir klar, nicht jeder Mensch ist gut. Es gibt definitiv viel schlechtere Menschen auf dieser Welt und darüber kann man ruhig mal nachdenken finde ich und das tut man nach diesem Buch definitiv. 
Meine Bewertung:
4 von 5 Büchern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s